News und Blog

Distriktsversammlung: Besteht Redebedarf?

Auf der diesjährigen Distriktsversammlung H Niedersachsen des DARC e.V. war ich, wegen einer Familienfeier, nicht anwesend. Was ich aber anschliessend so gehört habe, hat mir doch die Haare zu Berge stehen lassen. Es wurde zu viel geredet. Klar, einige Sachen kann man kürzen, das Gedenken der Toten mit dem Verlesen der Namen nimmt viel Zeit in Anspruch. Aber haben unsere verstorbenen Mitglieder nicht ein Anrecht darauf, gewürdigt zu werden. Lässt man alle Namen weg, ist es falsch, wenn man sich einzelne, verdiente, Mitglieder herauspickt, sind es bestimmt auch die Falschen. Wie man es macht, es ist falsch. 

An einem Punkt kann man sicherlich Zeit und Worte sparen. Die Berichte des Vorstandes und der Rferenten. Hier habe ich ja schon vor Jahren angefangen, meinen Bericht, damals noch als VUS Referent, vorab zu veröffentlichen. Mir wurde ja auch immer unterstellt, ich würde mich gerne Reden hören. Der Vorab-Versand hat für alle zwei Vorteile. Zum einen ist es für die Anwesenden nicht so nervig, 3 mal von der gleichen Veranstaltung was zu lesen, als 3 mal sich die Impressionen dieser Veranstaltung anzuhören. Einzig die Aktualität leidet etwas darunter. Aber in welchem Bericht gibt es so aktuelle Dinge, die auf der Versammlung berichtet werden müssen und die nicht ihren Einzug in die wöchentlichen Rundsprüche halten. Zum anderen erreicht man so auch die Ortsverbände bzw deren Vorstände, die nicht den Weg zur Distriktsversammlung finden. 

Apropros Rundsprüche, diese sind auch ein gutes Instrument, um die Redebeiträge zu verkürzen. Gerade bei den Berichten aus den Ortsverbänden wird vieles berichtet, wo ich mich dann frage: Wieso hat es das nicht als Bericht im Rundspruch oder im Rundschreiben gegeben. Das hätte bestimmt mehr Leute interessiert, als nur die paar OVV's, deren Stellvertreter, den Distriktsvorstand nebst Referenten und die paar anwesenden Gäste.

Kritik gab es auch bei den Ehrungen. Nicht so sehr die Gewinner der Conteste und so. Da gibt es klare Regeln und Auswertungen, das steht fest, wer geehrt wird. Nein, es geht um die Ehrungen die der Distrikt vergibt. Wen ehrt man, warum ehrt man diese Person? Wir müssen nicht jedes Jahr wen ehren, wir müssen die Ehrungen auch nicht "verramschen". Vielleicht sollten wir einfach mal in wenigen Worten aufschreiben, wer eine Ehrung erhalten kann.

Vielleicht hilft es einfach, wenn wir uns alle vor der Versammlung die Frage stellen, was ist so wichtig, dass es auf der Versammlung unbedingt angesprochen werden muss. Habe ich alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft, die Information an eine breite Öffentlichkeit zu tragen. 

Aber eines ist auch klar, es gibt Sachen, die müssen auf einer Distriktsversammlung besprochen werden, so zum Beispiel OV Neugründungen oder Fusionen. Das betrifft nicht nur ein oder zwei Ortsverbände die direkt beteiligt sind, dass betrifft mindestens auch die benachbarten Ortsverbände, wobei die Nachbarschaft oft doch recht global sein kann. 

<< Zur vorigen Seite

Letzte Änderung am  12.12.2017

Impressum, Datenschutzerklärung