Blog

UFOs auf Hannovers Straßen gesichtet

Jeden Morgen sind sie zu Dutzenden auf Hannovers Straßen und insbesondere auf den Radwegen unterwegs: Die UFOs, Unbeleuchtet Fahrradfahrende Objekte. Wenn dann da noch dunkel gekleidete Personen drauf sitzen, wird es richtig gefährlich, gerade wenn die dann noch in der falschen Richtung auf dem Radweg unterwegs sind.

So, genug mit den Vorurteilen. Wieso ist das aber so, dass viele Fahrräder morgens und abends ohne Licht unterwegs sind? Meistens die Bequemlichkeit. Die meisten Fahrräder haben mittlerweile einen Nabendynamo, der eh dauernd Strom produziert und praktisch nicht mehr bremst. Früher, mit den alten Seitenläufer habe ich mir auch öfter überlegt, mache ich jetzt Licht an oder lasse es sein. Diese Aurede zieht aber nicht mehr. Und dann sind da noch die Leute, die sich ein "Sportgerät" kaufen, wo kein Licht dran sein braucht. Zumindest nicht, wenn es als Sportgerät auf abgesperrten Strecken verwendet wird. Wird es im normalen Straßenverkehr eingesetzt, muss sehr wohl eine funktionsfähige Beleuchtung vorhanden sein und diese auch genutzt werden.

Ein paar Leute sind auch unbeabsichtigt zum UFO geworden. Wenn ein Korb vor oder hinter der Lampe sich befindet, dann sieht man die Lampe schon deutlich schlechter. Wenn dann noch eine Tasche in diesem Korb liegt, sieht man die Lampe gar nicht mehr. 

Aber auch Autofahrer haben mit den Radfahrern in der dunklen Jahreszeit ihre Probleme. Ein paar ignorieren die Radfahrer total, auch wenn sie mit Licht und grellgelber Warnweste unterwegs sind. Aber die Mehrzahl der Autofahrer hat eben die gleichen Probleme wie die anderen Radfahrer, unbleuchtet Zeitgenossen werden nicht gesehen. Dabei ist es, insbesondere für Radfahrer sehr einfach, was zur besseren Sichtbarkeit beizutragen. 

Aber nicht nur rücksichtslose Autofahrer und unbeleuchtete Radfahrer verursachen die Probleme. Oft genug sind es auch die Planer von Straßen, Radwegen, aber insbesondere die jenigen, die Baustellen einrichten. Ich habe jeden Morgen Angst, wenn ich von der Lavesallee in die Adolfstraße abbiege, weil direkt auf der Ecke ein Bauwagen steht, der einem die Sicht nimmt. Ähnlich eng ist es, wenn man vom Aegi in die Marienstrasse abbiegt. Da wurde schlicht mal der Radweg mit dem Bauzaun zugemacht, Radfahrer müssen auf die Straße ausweichen.

Richtig mies finde ich die Leute, die versuchen, ihren Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr beizubringen. Die Kinder sind mit Helm, Beleuchtung und Warnweste ausgerüstet, die begleitenden Eltern haben nichts von alle dem. Aber viele gute Ratschläge für ihre Kinder geben die Eltern ab.

Wenn man nun einen dieser UFOs, der rücksichtslosen Autofahrern oder so, eventuell auch etwas lauter, anspricht und auf ihr Fehlverhalten hinweist, kriegt man noch dumme Sprüche oder irgendwelche Beschimpfungen zu hören. "Du Arschloch" ist da noch eine der harmlosesten.

Eine nette Begebenheit am Rande. Vor einiger Zeit hatte ich auch, im Vorbeifahren, ein paar Polizisten angeschnauzt. Sie standen Nähe Kantplatz mit ihrem wagen unbeleuchtet auf dem Radweg. Ich muste uf meinem weg nach Hause in strömendem Regen schon mehrfach Autos ausweichen. Als ich vorbei war, bekam ich mit, dass es sich um Polizisten handelte. Zu Hause angekommen, schrieb ich eine kurze Entschuldigung via Twitter an die Polizei Hannover, mit der Bitte um Weiterleitung und dem Hinweis, dass das Auto da sehr schlecht als zu erkennen war. Einige Zeit später kam die Rückmeldung: Entschuldigung angenommen und Danke für den Hinweis.

<< Zur vorigen Seite

Published on  May 3rd, 2022