Blog

Upgrade auf Windows 10: Erste Erfahrungen

Seit knapp einem Monat habe ich hier auf allen Rechnern Windows 10 laufen. Ja, auch der Laptop von meiner Frau hat das Upgrade verpasst bekommen. Nun kann ich über erste Erfahrungen berichten, aber auch einige Fragen aufwerfen, wo ich noch Probleme habe. Vielleicht hat ja einer der Leser da Ideen, wie ich die Probleme lösen kann.

Das Startmenu und seine Einstellung ist zunächst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sich aber etwas damit beschäftigt hat und sich auch die Einstellungen dazu angesehen hat, dann kriegt man es schnell so, wie man am besten mit arbeiten kann. Bei mir auf dem „großen“ PC und dem Laptop meiner Frau also eher wie bei Windows 7, auf meinem Laptop mit Touchscreen eher wie Windows 8.1.

Der neue Browser EDGE läuft prima, aber ihm fehlen einfach noch ein paar Funktionen und Einstellungen. Vielleicht sind die Sachen aber im Vergleich zum Internet Explorer nur an andere Stellen gerückt, die ich noch nicht gefunden habe. Die Einstellungen Start-Seite und Home-Screen landen auf verschiedenen Einstellungen. Ich kann beliebig viele Seiten als Start-Seiten angeben, die mir auch brav einzeln in jeweils getrennten Tabs geöffnet werden, beim Klicken auf das Haus-Symbol wird aber nur eine Seite geöffnet, die auch mit der oder den Start-Seiten nichts zu tun haben muss. Bei einem Klick auf einen Link mit der rechten Maustaste vermisse ich die Funktion „Speichern unter“. EDGE versucht jeden Link zunächst einmal mit Boardmitteln zu öffnen. Nur wenn das nicht klappt, dann wird man gefragt, ob man die Datei speichern will. Ich will aber nicht jede Datei mir zunächst einmal ansehen, einige will ich einfach nur gleich auf der Festplatte speichern.

Auf meinem Laptop gab es nach dem Upgrade zunächst ein Problem. Ich konnte weder Tastatur noch Touchpad nutzen. Dank dem Touchscreen funktionierte wenigstens die Bildschirmtastatur einwandfrei. Ursache war ein Treiber von Synaptics, der nur vorgab Windows 10 kompatibel zu sein, es aber nicht war. Ich musste zunächst alles von Synaptics entfernen und dann neu suchen lassen. Dann wurden die Windows-Treiber installiert und alles funktionierte wieder. Na, nicht ganz, die CTRL-Zeichen werden nicht verarbeitet, was nervig ist bei CTRL-A, CTRL-C und CTRL-V und auch das @ ist nur über ALTGR-CTRL-Q zu erreichen.

In meinem „großen“ PC habe ich 2 DVD-Brenner drin. Wobei der eine keine DVDs mehr brennen kann, sondern nur noch als LightScribe Beschrifter sein Dasein fristet. Unter Windows 7 lief das einwandfrei. Unter Windows 10 wird das LightScribe Laufwerk zwar einwandfrei als solches erkannt, die Software weißt ihm aber mit penetranter Boshaftigkeit den Laufwerksbuchstaben des anderen DVD-Brenners zu. Damit ist natürlich ein beschriften nicht möglich.

Heute wollte ich noch mal eines meiner Funkgeräte umprogrammieren. Der Treiber für den USB-Seriell-Konverter, der da drin steckt, scheint auch nicht so wirklich zu funktionieren. Er wird zwar einwandfrei erkannt, aber trotzdem klappt es nicht mit der Datenübertragung. Im Gerätemanager wird bei dem Gerät auch noch ein Fehler angezeigt. Also wieder versucht, Gerät komplett, inklusive aller Treiber, zu entfernen und dann neu erkennen lassen. Aber es ändert sich nichts. Der Konverter hat einen Profilic Chip drin.

Jetzt mag sich das nach vielen Fehlern anhören. Allerdings sind die meisten sicherlich sehr speziell, so dass es vermutlich außer mir keinem auffällt, insbesondere die ganzen Sachen, die ich irgendwie aus „vermurkste“ Treiber schiebe. Ich war erstaunt, wie einfach und schnell das Upgrade lief, wie wenig Probleme es bei der Übernahme der Programme, Daten und insbesondere der Einstellungen gab.

<< Zur vorigen Seite

Letzte Änderung am  22.12.2018

Impressum, Datenschutzerklärung